Susan Isaacs – Wie ein Licht in dunkler Nacht

Ann-TheresDas Buch habe ich mal wieder in unserer Bibliothek entdeckt. Es lässt sich flüssig lesen und zeichnet die einzelnen Charaktere der Handlung treffend nach, so dass man sie sich gut vorstellen kann.

Linda Voss arbeitet Anfang der 40er Jahre als Sekretärin in einer amerikanischen Anwaltskanzlei. Ihre Großeltern sind aus Deutschland ausgewandert. Von ihrer Großmutter hat sie Deutsch gelernt, das sie fast wie eine Muttersprache spricht. Deshalb wurde sie als Sekretärin ausgewählt – aber sie ist mehr als das… Sie interessiert sich früh für alles, was mit Deutschland und den Nationalsozialisten zusammenhängt, hinterfragt die Geschehnisse und liest alles darüber, was sie kriegen kann.

Wie alle Kolleginnen ist sie unsterblich in ihren Chef David Berringer verliebt, doch er beachtet sie natürlich nicht, da er seine Frau auf ein Podest stellt. Sie hat ihm den Zugang zu der Gesellschaft ermöglicht, von der er geträumt hat.
Mr. Leland, der Inhaber der Kanzlei – Schwiegervater ihres Chefs wird auf Linda wegen ihrer Deutschkenntnisse aufmerksam und bittet sie, vertraulich für ihn zu arbeiten. Schnell merkt Linda, dass er für den amerikanischen Geheimdienst tätig ist. Aber sie bleibt ihm eine vertrauenswürdige Mitarbeiterin, mit der er auch Dinge bespricht, die er sonst niemandem erzählen kann. Sie reflektiert seine Gedanken und hilft ihm so bei seiner Arbeit.

Linda arbeitet auch für weiter für David Berringer, von dem sie heimlich träumt. Als seine Frau ihn betrügt und sich schließlich scheiden lässt, ergibt sich die Gelegenheit, ihm näher zu kommen. Es wird eine leidenschaftliche Liaison. Als sie schwanger wird, heiratet er sie nach einigem Zögern. Sie verliert das Kind jedoch und arbeitet weiter für Mr. Leland. Als ihre Mutter stirbt und sie den Nachlass regeln muss, betrügt ihr Mann sie jedoch mit seiner Exfrau und kann sich nicht entscheiden, mit wem er leben möchte. Linda ist tief verletzt und weiß nicht, wem sie noch trauen kann, denn Mr. Leland spricht nicht mit ihr über den Fehltritt ihres Mannes.

Als ein wichtiger Agent in Deutschland verraten wird und umkommt, erkennt sie ihre Chance und macht eine harte Ausbildung zur Agentin. Sie lässt sich gegen den Widerstand ihres Ehemanns und ihres Chefs als Spionin in Berlin einsetzen.

Was sie während dieser Zeit alles erlebt, dass sollte man selbst lesen…

Der Roman wurde unter der Regie von David Seltzer mit Michael Douglas und Melanie Griffith in den Hauptrollen verfilmt und wurde dreimal mit der Goldenen Himbeere ausgezeichnet. Inhaltlich weicht der Film jedoch von der Buchvorlage ab.

Trailer und Info zum Film

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s