Hummeldumm – Das Roman. Von Tommy Jaud

Cam. Selten habe ich mich so über ein Buch amüsiert wie über diesen genial absurden Reiseroman.  Politisch völlig unkorrekt mischt Tommy Jaud in seinem viertem Roman skurrile Einfälle und schrullige Charaktere zu einer Handlung zusammen, die sich auszudenken schon sehr viele Fantasie erfordert.

Jegliche Inhaltsbeschreibung verbietet sich, da sonst unweigerlich zu viel preisgegeben würde. Nur so viel sei verraten: ein fehlender Reiseadapter ist der Grund für all die abenteuerlichen Verwicklungen, in die sich der Ich-Erzähler des Romans Matze Klein verstrickt.

Was es dann noch mit Carlos dem Erdmännchen auf sich hat, dem der Roman gewidmet ist, muss jeder selber lesen.

Der Roman ist an Situationskomik und Fremdschämmomenten nicht zu überbieten. Auch wenn einem das Lachen manchmal im Hals stecken bleibt, so tröstet das versöhnliche Ende über manch peinlichen Moment hinweg.

Hier bekommt wirklich jede Schicht, jede Hautfarbe und jedes Alter ihr Fett weg.

Wer eine Reise nach Namibia plant oder sich nur einfach köstlich amüsieren möchte, dem sei diese etwas andere Reisebeschreibung ans Herz gelegt.

Advertisements

2 Gedanken zu „Hummeldumm – Das Roman. Von Tommy Jaud

  1. Weil ich nicht warten kann, bis ich das Buch vor Augen habe, hat mir erstmal die Website von Tommy Jaud weitergeholfen samt Leseprobe und Video und ausdruckbarem Lesezeichen – von vorne und von hinten. Amüsant – das glaube ich sofort. Tragisch allerdings auch, da es in einem Land spielt „in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet“.http://www.tommyjaud.de/tommyjaud/home

    Gefällt mir

  2. Das Buch gibt es als Hörbuch, gelesen vom Autor. Man traut – besonders zu Beginn – nicht seinen Ohren und der Eindruck schwankt zwischen Genervtsein und Begeisterung. Man muss das Buch bis zu Ende lesen oder hören! Nur dann erschließt sich der ernsthafte, „tiefere“ Sinn des satirischen Romans, der darin besteht, dass einem die Geschichte und Schönheit Namibias näher gebracht wird. Die Personen sind klischeehaft überzeichnet. Der afrikanische Reiseführer allerdings wächst einem ans Herz. Wer jemals eine Gruppenreise unternommen hat – möglichst in einem „exotischen“ Land – wird Bekanntes wieder entdecken.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s